Aareal Fruchtbare Lösung für faule Kredite

Karsten von Köller kennt das Geschäft mit faulen Krediten wie kein anderer. Bei der Eurohypo waren sie sein Untergang, bei der Aareal Bank könnten sie sein Neuanfang bedeuten. Der erfahrene Hypothekenbanker wird als künftiger Chef der Krisen-Bank gehandelt.

Frankfurt - Neuer Chef der Wiesbadener Aareal Bank  könnte der ehemalige Eurohypo-Chef Karsten von Köller (65) werden. Er würde damit Nachfolger Karl-Heinz Glauners, der Ende August von seinem Amt zurücktrat.

"Herr von Köller ist sicherlich ein aussichtsreicher Kandidat und die prominenteste Option", hieß es am Dienstag aus Frankfurter Bankenkreisen. Der Hypothekenbanker habe aber noch nicht beim angeschlagenen Spezialinstitut unterschrieben. "Er steht auf der Short-list. Jedoch kann die Entscheidung noch Tage oder Wochen dauern".

Von Köller, ehemaliger Chef der mittlerweile in der Eurohypo  aufgegangenen Commerzbank-Tochter Rheinhyp, gilt als einer der erfahrensten Immobilienbanker Deutschlands. Jedoch verließ er die Eurohypo Ende 2003 nicht freiwillig. Sein Nachfolger Bernd Knobloch hatte ihm vorzeitig die Führung abgenommen, nachdem er bekannt gegeben hatte, dass der Abbau gefährdeter Kredite nicht planmäßig verlaufen war und somit der für 2005 geplante Börsengang zu Platzen drohte.

Nun könnte der Jurist, der zwischenzeitlich als Senior Berater des deutschen Ablegers des auf den Kauf fauler Kredite spezialisierten US-Unternehmens Lone Star angeheuert hatte, sein Come-back als Banker feiern und die Wogen bei der Aareal Bank glätten.

Vertrauen verspielt

Die waren bei den Wiesbadenern vor gut zwei Wochen hoch geschlagen, als die Risikovorsorge für Problemkredite auf Druck der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) drastisch um zusätzliche 276,6 Millionen Euro erhöht werden musste.

Das Ergebnis fiel folglich vernichtend aus: Statt eines Gewinns von 100 Millionen Euro erwartet der Immobilienfinanzierer nun einen Verlust in gleicher Höhe. Die Aktie verlor ein Drittel ihres Wertes; das Vertrauen der Anleger war vorerst verspielt.