Familie Liebherr Schaffe, schaffe, Kräne baue

Mit Baggern und anderem schweren Gerät von Maurermeister Hans Liebherr baute die Nachkriegsgeneration ihre Eigenheime. Die Nachfolger des Firmengründers zimmerten aus dem Erbe einen Mischkonzern, der steuerrechtlich in der Schweiz residiert.
Von Christian Keun und Martin Scheele
Monster-Fahrzeug: Der T 282 B ist nicht nur der weltweit größte diesel-elektrisch angetriebene 2-Achser auf sechs Rädern, sondern auch der größte Muldenkipper. 3650 PS toben im Motoraum, trotzdem fährt das 14,5 Meter lange Gefährt höchstens 64 km/h.

Monster-Fahrzeug: Der T 282 B ist nicht nur der weltweit größte diesel-elektrisch angetriebene 2-Achser auf sechs Rädern, sondern auch der größte Muldenkipper. 3650 PS toben im Motoraum, trotzdem fährt das 14,5 Meter lange Gefährt höchstens 64 km/h.

Damit ist Liebherr groß geworden: Kräne, hier auf der Fachmesse bauma 2004 in Muenchen

Damit ist Liebherr groß geworden: Kräne, hier auf der Fachmesse bauma 2004 in Muenchen

Foto: DDP
In die Schaufel passt ein Mittelklassewagen: Ein so genannter R994 Litronic Schaufelbagger, der 300 Tonnen wiegt und 1500 PS leistet, begeistert Zuschauer auf der Fachmesse bauma.

In die Schaufel passt ein Mittelklassewagen: Ein so genannter R994 Litronic Schaufelbagger, der 300 Tonnen wiegt und 1500 PS leistet, begeistert Zuschauer auf der Fachmesse bauma.

Foto: DDP
Mehr lesen über