Sonntag, 31. Mai 2020

Familie Lindner Die Nadel-Pioniere

2. Teil: Verschwiegenheit ist eine Zier

Verschwiegenheit ist eine Zier

Im vergangenen Jahr erwirtschaften die weltweit 7800 Mitarbeiter geschätzte 450 Millionen Euro Umsatz, Konkurrenten schluckt das Unternehmen im Jahrestakt.

Nadel-Zentrale: Groz-Beckert-Stammhaus in Albstadt
Unterdessen haben die Nadelfabrikanten den Status des Weltmarktführers erreicht. Groz-Beckert beliefert mehr als 150 Länder über ihre Vertriebstöchter und Vertretungen, weitere Werke wurden in Indien, Portugal, der Tschechischen Republik, Nordamerika, China und der Schweiz eröffnet.

Neben den Werten Qualität, Durchhaltevermögen und der sozial ausgeprägten Firmenethik pflegt das Unternehmen auch heute noch eine typische Tugend des Mittelstandes: Verschwiegenheit. "Ein guter Name ist besser als viele Reichtümer" steht in großen Buchstaben auf buntem Glas über dem Eingang der Groz-Beckert-Kantine. Im Vordergrund der Unternehmensphilosophie steht die Qualität der Produkte, nicht die Leistung der Geschäftsführung.

Über den Chef Thomas Lindner ist lediglich bekannt, dass er Mitglied der Industrie- und Handelskammer Reutlingen ist, ebenso aktiver Förderer diverser Vereine der Region. Ein exotisches Hobby allerdings leistet sich der bodenständige Manager: 1994 kaufte er zusammen mit seiner Frau Marie Gräfin von Degenfeld-Schonburg ein Weingut in Tokaj, Ungarn.

"Stakkato - im Rhythmus der Nadeln"

Auch dort hat Lindner ehrgeizige Ziele: "Wir wollen die Tokajer Weine wieder in die Riege internationaler Spitzenweine hineinführen", verriet er 1998 dem "Handelsblatt". Weitere Einsichten in sein Privatleben blieb der Wahlschwabe schuldig.

Nur am ersten Wochenende im Juni 2002 trat Groz-Beckert lautstark in Erscheinung. Eineinhalb Jahrhunderte Industrienadelproduktion waren Grund genug für das opulente Firmenjubiläum unter dem Motto "Stakkato - im Rhythmus der Nadeln".

Da bebte das beschauliche Albstadt im Takt der Trommeln und bunte Laserblitze zuckten durch den nächtlichen Sommerhimmel. Hernach verfiel die Kleinstadt wieder in emsiges Schweigen. Das Geräusch schnurrender Industrienadeln auf den Strickmaschinen dieser Welt reicht Groz-Beckert als Nachweis ihrer Existenz.

Seite 2 von 2

© manager magazin 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung