Continental Nachfolger für Ziebart gefunden

Zwei Monate nach der Nominierung von Conti-Vize Wolfgang Ziebart zum Infineon-Chef hat die Suche nach seinem Nachfolger ein Ende. Der hochrangige VW-Manager Karl-Thomas Neumann wird die Continental-Sparte Automotive Systems leiten.

Hamburg - Vergangene Woche überbrachte Karl-Thomas Neumann seinem Chef Bernd Pischetsrieder eine unangenehme Nachricht. Er werde den VW-Konzern  verlassen, berichtete Neumann seinem direkten Vorgesetzten. Den neuen Vertrag, so Neumann, werde er unterschreiben, sobald die Zustimmung des Aufsichtsrates vorliege.

Gemeint hat Neumann den Aufsichtsrat des Hannoveraner Autozulieferers Continental . Das Gremium wird unter Leitung von AR-Chef Hubertus von Grünberg am heutigen Montagnachmittag den 43-jährigen Neumann zum neuen Conti-Vorstand berufen.

Der promovierte Elektrotechnik-Ingenieur Neumann folgt Wolfgang Ziebart, der am 1. September sein Amt als Vorstandsvorsitzender beim Münchener Chiphersteller Infineon  antreten wird.

Neumann verfügt über ein fundiertes Wissen in der Elektronik. Nach Stationen beim Fraunhofer Institut für integrierte Schaltungen und Systeme und sechs Jahren Berufserfahrung bei Motorola in München und Austin (Texas) wechselte er im Februar 1999 zu Volkswagen nach Wolfsburg. Dort leitet er die Entwicklung elektronischer Komponenten der Marken Bentley, Bugatti, Skoda und Volkswagen. Zudem ist er Chef der Elektronikstrategie für den Gesamtkonzern. Neumann berichtet in dieser Funktion direkt an VW-Lenker Pischetsrieder.

Bei Continental wird Neumann die Sparte Automotive Systems leiten, die unter anderem elektronische Brems- und Fahrsicherheitssysteme für fast alle Automarken produziert. Der profitable Bereich, der mit dem Zukauf der beiden Firmen Teves und Temic deutlich gestärkt wurde, gilt heute als Wachstumsmotor von Continental. Automotive Systems steuert inzwischen rund 40 Prozent zum Continental-Umsatz bei.

Im Gegensatz zu Ziebart, der bislang die Automotive-Sparte führt und zugleich stellvertretender Conti-Vorstandsvorsitzender ist, wird Neumann nur zum einfachen Vorstandsmitglied bestellt. Der Grund: Die Position des Conti-Vize war eigens für Ziebart geschaffen worden. Künftig wird es diese Funktion nicht mehr geben.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.