Kölmel-Urteil "Kinowelt-Gründer ist kein Schwerverbrecher"

Wegen Untreue, Betrug und Insolvenzverschleppung stand Michael Kölmel vor Gericht. Die Anklage forderte neun Jahre Gefängnis, die Verteidigung eine Geldstrafe. Das Gericht sprach heute das Urteil.