Schering-Vorstand Eine für zwei

Erstmals rückt eine Frau in den Vorstand des Berliner Pharmakonzerns ein. Karin Dorrepaal, ab September zuständig für die Bereiche Diagnostik und Beschaffung, wird auf diesem Posten Günter Stock und Lutz Lingnau ablösen.

Berlin - Der Schering-Aufsichtsrat hat die 43-jährige Karin Dorrepaal zum 1. September 2004 in den Vorstand berufen.

Wie der Pharmakonzern  am Dienstag mitteilte, soll Dorrepaal die Zuständigkeit für den Unternehmensbereich Diagnostische Bildgebung sowie für die Bereiche Supply Chain und Beschaffung übernehmen. Die Bestellung stehe im Zusammenhang mit dem altersbedingten Ausscheiden der amtierenden Vorstände Günter Stock und Lutz Lingnau zum Jahresende.

Dorrepaal werde ab September für die Diagnostik-Sparte und die Beschaffung bei Schering verantwortlich sein, teilte der Konzern am Dienstag in Berlin mit. Die 43-jährige arbeitete zuletzt als Vice-President bei der Unternehmensberatung Booz Allen Hamilton, wo sie bereits mit Schering zusammengearbeitet hatte.

Nach vierjähriger Forschungstätigkeit am Holländischen Institut für Krebserkrankungen promovierte Dorrepaal 1989 in Medizin an der Universität Amsterdam. 1990 wechselte sie zu Booz Allen Hamilton, wo sie 2000 zum Vice-President ernannt wurde. Im vergangenen Jahr war bereits Marc Rubin in den Vorstand aufgerückt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.