Institut für Weltwirtschaft Von London nach Kiel

Der Volkswirt und Arbeitsmarktexperte Dennis Snower wird laut einem Medienbericht der neue Präsident des Instituts für Weltwirtschaft. Bisher lehrte der US-Amerikaner am Birkbeck College der Universität von London.

Kiel - Der Volkswirt Dennis Snower soll nach Presseinformationen neuer Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) werden. Der US-Amerikaner soll bereits an diesem Freitag den Mitarbeitern in Kiel vorgestellt werden, hieß es am Freitag in der Online Ausgabe der "WirtschaftsWoche".

Bisher lehrte der 53-Jährige am Birkbeck College der Universität von London. Snower gilt laut "WirtschaftsWoche" weltweit als führender Arbeitsmarktexperte.

Laut Universitätsrektor Prof. Reinhard Demuth ist die Entscheidung über den Präsidentenposten am Kieler Institut für Weltwirtschaft offen. Sie werde von Kultusministerin Ute Erdsiek-Rave (SPD) getroffen, sagte Demuth. Der Online-Dienst der "WirtschaftsWoche" hatte berichtet, dass der US-Amerikaner Dennis Snower (53) Präsident werde. Klar ist, dass Snower wie sein Landsmann Joseph Francois (42) auf der Berufungsliste steht, mit der sich an diesem Dienstag der Universitätssenat befasst.

Der Präsidentenposten am namhaftesten deutschen Wirtschaftsforschungsinstitut ist seit über einem Jahr vakant, weil gleich drei Kandidaten für die Nachfolge des aus Altersgründen ausgeschiedenen langjährigen Amtsinhabers Horst Siebert abgesagt hatten.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.