Hartmann Schmerzhafter Schnitt

Ulrich Hemel ist einer der Topmanager dieser Republik. Abitur mit 17, Promotion mit 23, Habilitation mit 31. Zuletzt leitete der bekennende Christ den Medizinhersteller Hartmann, der sein Geld mit Fixies und Kneipp verdient. Nun verlässt Hemel Hartmann überraschend im Streit.

Heidenheim - Der Vorstandsvorsitzende des Medizin- und Pflegeproduktherstellers Paul Hartmann, Ulrich Hemel, verlässt das Unternehmen überraschend Ende Februar.

Es gebe unterschiedliche Auffassungen über die Zukunft des weltweit agierenden Konzerns (Fixies, Kneipp) hieß es. Hemel war seit 2001 Vorstandschef bei der Paul Hartmann AG. Neben seiner Tätigkeit als Manager ist Hemel auch Professor für Religionspädagogik in Regensburg.

Der Aufsichtsrat werde einen Nachfolger suchen, bis dahin übernehme der dreiköpfige Vorstand die Aufgaben Hemels, sagte ein Unternehmenssprecher. Im Jahr 2003 erwirtschafteten die 10.000 Mitarbeiter in 37 Ländern rund 1,3 Milliarden Euro Umsatz.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.