Sixt Beifahrer für Erich gefunden

Häufig macht Deutschlands größter Autovermieter mit provozierender Werbung aufmerksam. Nun vermeldet Sixt einen Wechsel im Vorstandsressort Finanzen. Der Neue kommt von der Vogt Electronic AG.

München - Deutschlands größter Autovermieter Sixt  hat den Vogt-Electronic-Manager Karsten Odemann zum neuen Finanzvorstand ernannt. Odemann folge am 1. März auf Manfred Sturm, der mit 63 Jahren in den Ruhestand gehe, teilte das im SDax notierte Unternehmen am Freitag in Pullach bei München mit. Sturm habe großen Anteil am profitablen Wachstum Sixts in den vergangenen Jahren, erklärte Firmenchef Erich Sixt.

Sturm sei 19 Jahre im Sixt-Konzern beschäftigt gewesen und habe den Börsengang 1986 mit vorbereitet. Odemann sei 2000 in den Vorstand der ebenfalls börsennotierten Vogt Electronic AG eingetreten.

Sixt hatte im dritten Quartal wieder Umsatz und Gewinn gesteigert. Das Vorsteuerergebnis wuchs um 28,4 Prozent auf 19,7 Millionen Euro, der operative Umsatz aus Vermiet-, Leasing- und E-Commerce-Geschäften um 1,4 Prozent auf 237,7 Millionen Euro. Die Sixt-Aktie war am Freitag unverändert bei 14,50 Euro.