Nokia Neuer Deutschland-Chef

Der finnische Handyhersteller beginnt das Jahr 2004 mit einem neuen Deutschland-Chef. Platz machen muss dafür der Däne Mads Windblad, der künftig nur noch den europäischen Vertrieb für Multimedia-Produkte managt.

Helsinki - Der finnische Handyhersteller Nokia  startet mit einem neuen Deutschland-Chef ins neue Jahr. Zum 1. Januar wird Raszan Olosu Sprecher der Geschäftsführung in Deutschland. Das berichtet das Magazin "Wirtschaftswoche" (Mittwochsausgabe).

Bisher verantwortete der 43-Jährige bei Nokia den Bereich Telematik und Zubehör. Sein Vorgänger, der Däne Mads Windblad, führt künftig von Düsseldorf aus den europäischen Vertrieb für die neuen Multimedia-Produkte des Konzerns. Um den Vertrieb von Handys in Deutschland kümmert sich künftig Karsten Schilly.

Deutschland-Chef Olosu übernimmt zusätzlich zu seiner neuen Aufgabe den globalen Vertrieb für die Telematik-Produkte. Zum Jahresbeginn hat Nokia weltweit seine Organisation umgebaut und sein Geschäftsfeld erweitert. Zu den Sparten Mobilfunktelefone und Funknetzwerke kommen die Bereiche Multimedia und mobile Unternehmenslösungen ("Enterprise Solutions"). Nokia-Konzernchef Jorma Ollila will mit der Ausweitung des Geschäfts den Umsatz 2004 um zehn Prozent steigern.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.