Enric Bernat Lollis bis ins Weltall

Der Erfinder des Dauerlutschers und Gründer des spanischen Süßwarenriesen Chupa Chups, Enric Bernat, ist tot. Der gewiefte Unternehmer starb im Alter von 80 Jahren.

Madrid - Der gewiefte Unternehmer war 1958 der erste, der ein "Lutschbonbon am Stiel" auf den Markt brachte. Die ebenso simple wie geniale Idee verdankte er einer schimpfenden Mutter: Bernat hatte beobachtet, wie die Kinder sich damals mit dem herkömmlichen Zuckerwerk die Finger klebrig machten und dann auch noch an der Kleidung abrieben. Seitdem hat sich seine Kreation mehr als 40 Milliarden Mal verkauft. Bernat starb nach Angaben seiner Familie am Sonntagabend.

"Wir brauchen so etwas wie ein Bonbon mit Gabel", sagte Bernat damals seinen Mitarbeitern. So entstanden die heute weltweit bekannten "Lollipops" - zunächst war der Stiel aus Holz, später der Hygiene wegen aus Plastik.

"Sie sind rund und halten lange"

Bernat ließ die Erfindung patentieren und schuf ein damals für Spanien revolutionäres Vertriebssystem: Mit dem spanischen Volksmobil, dem Seat 600, belieferte er Läden und Kioske im ganzen Land, Ende der 60er Jahre waren es bereits 300.000 an der Zahl. Auch im Marketing setzte der Spross einer katalanischen Zuckerbäcker-Familie Maßstäbe: Das blumenförmige Chupa-Chups-Logo ließ er für viel Geld vom Surrealisten Salvador Dalí entwerfen. "Sie sind rund und halten lange", lautete der Werbeslogan.

Nach dem Ende der Franco-Diktatur (1939-1975) begann das Familienunternehmen im Ausland zu expandieren: Zwischen 1980 und 1982 entstanden Niederlassungen in den USA, Deutschland und Großbritannien. Chupa Chups war auch die erste spanische Gruppe, die Fabriken in Russland (1990) und China (1994) baute. Damals kamen auch die zuckerfreien "Smint"-Bonbons auf den Markt. Heute ist das Unternehmen als Marktführer in seinem Segment in 150 Ländern präsent, die fast 2000 Mitarbeiter erzielten im vergangenen Jahr einen Umsatz von etwa 500 Millionen Euro.

Selbst ins Weltall haben Bernats Lutscher es als erste geschafft: 1995 naschten die Kosmonauten der russischen Raumstation Mir die spanischen "Lollis".

Geschäftspartner zeigten sich zunächst erschreckt

Bernat hatte noch in kurzen Hosen Bonbons aus der Familienproduktion in Geschäften Barcelonas verkauft. Der Durchbruch gelang ihm, als er in den 50er Jahren eine heruntergekommene Marmeladen-Fabrik in der nordspanischen Provinz auf Vordermann brachte. Als er seinen Partnern die Idee mit den Lutschern vorschlug und diese vor lauter Schreck absprangen, übernahm er das Werk und gründete Chupa Chups SA.

Bernats Versuche, mit dem Kauf des Versicherers Iberia de Seguros den Grundstein für eine neue katalanische Bank zu legen, schlugen allerdings fehl. Vor einigen Jahren gab er die Führung seines Unternehms an Sohn Xavier ab.

Jörg Vogelsänger (dpa)

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.