Thomas Cook Bäumchen wechsle dich

So schnell kann's gehen: Eben noch Chef des Ferienfliegers LTU, nun Finanzvorstand beim Reisekonzern Thomas Cook: Sten Daugaard hat nach Informationen vom manager-magazin.de einen neuen Job.

Hannover/Düsseldorf - Beim finanziell angeschlagenen Touristikkonzern Thomas Cook hat das Interims-Management nach Informationen von manager-magazin.de einen neuen Finanzvorstand gefunden. Es ist Sten Daugaard (45), der bis Anfang Oktober Chef des Ferienfliegers LTU war.

Daugaard, gebürtiger Däne, gilt als kühler Rechner und Sanierer. Bei LTU verfehlte er allerdings das Ziel, die Airline in diesem Jahr aus der Verlustzone zu führen und schied nach internen Streitereien Anfang Oktober aus.

LTU war nach der spektakulären Pleite der damaligen Swissair ins Schlingern geraten. Nach der Insolvenz der Schweizer Fluglinie blieb der Handelskonzern Rewe mit einem 40 Prozent Anteil als einziger Großaktionär der LTU übrig. Die Charterfluglinie war danach nur Mittels einer staatlichen Sanierungsbeihilfe von über 100 Millionen Euro knapp der Pleite entkommen.

Daugaard soll in der nächsten Aufsichtsratssitzung am kommenden Donnerstag offiziell gewählt werden. Erst vor kurzem hatte sich Gerüchte verdichtet, dass höchst wahrscheinlich der frühere Neckermann-Chef Wolfgang Beeser neuer Vorstandschef von Thomas Cook wird. Beeser gilt als Kenner des europäischen Reisemarktes und soll die Unterstützung beider Gesellschaften, der Lufthansa  und der KarstadtQuelle , besitzen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.