Affäre Falk Razzia bei Theo Baltz

Mehrere Büros und Privaträume des Ex-Ehemannes und Produzenten von Sabine Christiansen wurden durchsucht. Die Maßnahme steht in Zusammenhang mit den Untersuchungen gegen Alexander Falk.

Berlin/Hamburg - Im Zuge der Ermittlungen gegen den Millionen-Erben Alexander Falk hat die Hamburger Staatsanwaltschaft am Dienstag in Berlin Büros der Firma "Medienkontor Movie GmbH" und Privaträume des TV-Produzenten Theo Baltz durchsucht. Medienkontor stellt unter anderem die Technik für die ARD-Sendung "Sabine Christiansen" zur Verfügung, Sabine Christiansen selbst wiederum war einige Jahre mit Baltz verheiratet.

Der Sprecher der Hamburger Staatsanwaltschaft, Rüdiger Bagger, bestätigte einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung "Die Welt" (Mittwochausgabe). Es habe sich um eine Durchsuchung "bei Zeugen nach Paragraph 103 der Strafprozessordnung" und nicht bei Beschuldigten gehandelt, sagte Bagger.

Von der Durchsuchung erhofften sich die Ermittler Unterlagen, die die angeblichen Scheingeschäfte der Ision Internet AG  betreffen. Baltz selbst sagte gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Wir sind selbstverständlich bei den Ermittlungen behilflich, soweit wir dazu in der Lage sind. Als Zeugen haben wir bisher Auskunft erteilt und werden dies auch weiterhin tun."

Alexander Falk seit rund 15 Wochen in U-Haft

Die Staatsanwaltschaft wirft Alexander Falk und weiteren Managern der ehemaligen Nemax-Firma Ision vor, durch Scheingeschäfte Umsätze künstlich aufgebauscht und die AG so überteuert an den britischen Telefonkonzern Energis verkauft zu haben. Nach Informationen des SPIEGEL hatten die Manager beabsichtigt, unter anderem die Medienkontor Online GmbH in diese Geschäfte einzubinden.

Alexander Falk sitzt seit Juni in Untersuchungshaft. Nach Auskunft von Rüdiger Bagger gegenüber manager-magazin.de ist derzeit nicht damit zu rechnen, dass er in den nächsten Wochen entlassen wird.

Alexander Falk: Millionär, patentgefaltet

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.