Sal. Oppenheim Der Baron geht

Das elitäre Privatbankhaus verliert einen seiner Gesellschafter. Hubertus Baron Rukavina verlässt Sal. Oppenheim zum Jahresende.

Köln - Hubertus Baron Rukavina, persönlich haftender Gesellschafter, wird das Bankhaus Sal. Oppenheim zum Jahresende verlassen.

Dies geschehe auf eigenen Wunsch, teilte die Investmentbank ohne Angabe von näheren Gründen mit.

Baron Rukavina war im Bankhaus innerhalb der Vermögensverwaltung für das Private Banking zuständig und leitete die beiden Konzerntöchter in Zürich und Luxemburg.

Unter seiner Leitung wurden die Niederlassungen in Stuttgart, Berlin, Düsseldorf und Baden-Baden sowie im Ausland in Wien, Salzburg und Genf gegründet. Seine Aufgaben soll der Sprecher des Bankhauses, Matthias Graf von Krockow, übernehmen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.