VDA Krone an der Spitze

Der Verband der deutschen Automobilindustrie (VDA) feiert gerade die eigene Branche auf der IAA. Zwischendrin stehen Verwaltungsaufgaben an: Die Interessenvertretung bekam mit Bernard Krone ein neues Vorstandsmitglied.

Frankfurt am Main - Bernard Krone, Vorsitzender der Geschäftsführung der Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH, ist neues Mitglied im Vorstand des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).

Auf seiner Sitzung am 15. September auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt wählte das Gremium Krone zum Nachfolger von Gerhard Gross, Gesellschafter der Gross Aluminium GmbH, der mit Vollendung seines 68. Lebensjahres auf eigenen Wunsch aus dem VDA-Vorstand ausscheidet.

Krone repräsentiert im Vorstand die Herstellergruppe II (Anhänger, Aufbauten und Container). Seit 1994 ist er Mitglied des Beirates der Herstellergruppe II und seit Ende 2000 Mitglied des Vorstandskreises Nutzfahrzeuge im VDA. Gross gehörte dem VDA-Vorstand seit 1994 an; seit 1988 ist er zudem Mitglied im Beirat der Herstellergruppe II.

Krone ist in der Branche bekannt, weil er die Fertigungstiefe seines Betriebs auf eine Größe reduziert hat, die für mittelständische Unternehmen ungewöhnlich ist. Inzwischen wird der größte Teil der eigenen Fertigung von gut 20 Zulieferern in der Umgebung des Fahrzeugwerkes Werlte im Emsland erledigt.

Die Krone-Gruppe hat 1440 Mitarbeiter erwirtschaftete 2002 mit Geräten wie Pritschensattelaufliegern, Lkw-Anhängern und -Aufbauten, Container-Fahrgestellen, Wechselaufbauten und Kühlsattelaufliegern einen Gesamtumsatz von 532 Millionen Euro. Für 2003 sind 550 Millionen Euro geplant.

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.