Salamander Sanierungsopfer?

Die Sanierung beginnt - und der altgediente Vorstand Hans Peter Hehn ergreift die Flucht.

Kornwestheim - Der Finanzvorstand des Schuh- und Dienstleistungskonzerns Salamander, Hans Peter Hehn, nimmt seinen Hut. Hehn scheide auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen aus, teilte die Salamander AG am Dienstag in Kornwestheim mit. Sein Ressort wird künftig von Vorstandschef Volker Grub übernommen.

Salamander hatte in der vergangenen Woche den Verkauf des größten Teils seiner defizitären Schuhsparte an die Düsseldorfer Verbundgruppe Garant Schuhe + Mode bekannt gegeben. Wegen der Schuhsparte war das Unternehmen in wirtschaftliche Schieflage geraten. Der Dienstleistungsbereich dagegen arbeitet profitabel.

Beobachter vermuten, dass sich Hahn mit dem neuen Vorstandschef überworfen hat. Grub gilt als harter Sanierer, der schon in vielen prekären Fällen zum Insolvenzverwalter bestellt wurde. Seine Entscheidung, den Chefsessel zu besetzen, hatte jedoch Verwunderung ausgelöst. Zuvor hatte bereits Mitte März Firmensprecher Albrecht Bamler zu Porsche gewechselt.

Hehn gehörte zum Führungsteam des früheren Chefs Wolfgang Müller. Als im vergangenen Jahr Michael Gaßner den Posten des Vorstandssprechers übernahm, wurde Hehn zusammen mit dem Schuhvorstand Hermann Hoste übernommen.

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.