Microsoft Business Solutions Neuer Europachef

Microsoft besetzt das Amt des Europachefs für den Firmensoftware-Bereich neu. René Stocker, bislang Betriebschef, übernimmt den Chefsessel. Allerdings muss er sich mit weniger Kompetenzen als sein Vorgänger begnügen.

Hamburg - René Stockner wird neuer Europachef des SAP-Konkurrenten Microsoft Business Solutions (MBS). Damit rückt er auf den Posten des zurückgetretenen Preben Damgaard. Das berichtet die "Financial Times Deutschland" unter Berufung auf den Manager für Strategieentwicklung bei MBS in Europa, Lars Plesner Hamann.

Darüber hinaus würden Aufgaben aus den Bereichen Marketing und Vertrieb in die Microsoft-Länderorganisationen verlagert. Damit wird Stockners Aufgabenbereich im Vergleich zum Vorgänger beschnitten. Stockner wird auch nicht, wie zuletzt Damgaard, die Position des Vice President Emea Operations (Europa, Afrika und Naher Osten) bei MBS übernehmen. Bisher war Stockner Vertriebs- und Marketingchef in der europäischen MBS-Organisation.

Stockner ist langjähriger Mitarbeiter des dänischen Softwareunternehmens Navision, das Microsoft im vergangenen Jahr gekauft hatte. Zuvor war er viele Jahre bei IBM für Softwarevertrieb zuständig.

Seit 1992 bei Navision tätig, baute Stockner das Geschäft in den USA mit auf. 1998 ging er zurück nach Dänemark und übernahm die Position des Marketing- und Vertriebschefs in der Firmenzentrale. Sein Vorgänger Damgaard fungierte nach dem Navision-Verkauf als Schnittstelle zwischen Microsoft-Konzern und der Organisation des dänischen Unternehmens.

Der Konzern erwartet von MBS, Entwickler für Unternehmenssoftware und Finanzbuchhaltung, in Zukunft ein starkes Wachstum. Mit der Neuordnung will Microsoft offenbar die bislang sehr selbstständige MBS-Europaorganisation stärker in die Organisation des Konzerns einbinden.

Microsoft: Aderlass beim SAP-Konkurrenten

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.