Montag, 24. Juni 2019

Medien Ex-Verfassungsrichter wird Zeitungsherausgeber

Vom Juristen zum Zeitungsmann - Paul Kirchhof wird Herausgeber des "Rheinischen Merkur".

Bonn - Der Heidelberger Steuer- und Verfassungsrechtler Paul Kirchhof ist zum 1. Januar 2003 in das Herausgeber-Gremium der Wochenzeitung "Rheinischer Merkur" eingetreten. Das teilte die Zeitung in Bonn mit. Der 59-Jährige folge einer Bitte von Gesellschaftern und Redaktion des Blattes.

 Verfassungsrechtler auf Abwegen: Paul Kirchhof
DPA
Verfassungsrechtler auf Abwegen: Paul Kirchhof
Paul Kirchhof wurde mit 44 Jahren jüngster Richter am Bundesverfassungsgericht. Über ein Jahrzehnt prägte er dort das deutsche Steuerrecht. Die Urteile zu Zinseinkünften oder Familienlastenausgleich trugen seine Handschrift - zum Ärger der Politik.

Danach wurde er Direktor des Instituts für Finanz- und Steuerrecht und Leiter der Forschungsstelle Bundessteuergesetzbuch der Universität Heidelberg. Seit seinem Ausscheiden am Jahresende arbeitet der 57-jährige Professor an einem Steuergesetzbuch, wie er es sich als Verfassungsrichter wünschte: einfach und gerecht.

Noch heute sind Kirchhofs Kommentare zur Steuerpolitik gefürchtet. Zuletzt kritisierte er die Pläne der Rot-Grünen Regierung zur Abgeltungssteuer. "Die Abgeltungsteuer ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber mit eingebauter Unwirksamkeitsgarantie", beschrieb Paul Kirchhof den geplanten Ablasshandel im Dezember vergangenen Jahres.

© manager magazin 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung