Veritas Finanzvorstand stapelte zu hoch

Aufgeflogen - CFO Kenneth Lonchar hat seinen Lebenslauf gefälscht und bekam deswegen die Kündigung.

Hamburg - Der Softwarehersteller Veritas hat am gestrigen Donnerstag seinen Finanzvorstand Kenneth Lonchar gefeuert. Das berichtet die "Financial Times Deutschland" (Freitagsausgabe).

Der Grund der Entlassung ist ungewöhnlicher Natur: Kenneth Lonchar hat fälschlicherweise behauptet, einen Abschluss als Master of Business Administration (MBA) von der Universität Stanford zu besitzen.

Auf das Geschäftsergebnis habe diese Personalie keinen Einfluss teilte das kalifornische Spezialanbieter für Datenbank-Software mit. Die Aktie brach dennoch um 18 Prozent ein.

Oracle: Veritas wildert wieder bei Larry Ellison

Verwandte Artikel