BMW "Heiße Kartoffel" für Joachim Milberg

Der frühere BMW-Vorstandsvorsitzende wurde für die Errichtung des Werkes Leipzig geehrt.

Leipzig - Der mitteldeutsche Kommunikations- und Wirtschaftspreis 2002 "Heiße Kartoffel" wird am 10. Oktober an den früheren BMW-Vorstandsvorsitzenden Joachim Milberg verliehen.

Das teilte der mitteldeutsche Presseclub am Dienstag in Leipzig mit. Milberg erhalte die Auszeichnung für die Entscheidung für den BMW-Standort Leipzig. Erstmals in der Firmengeschichte wird BMW  damit einen deutschen Produktionsstandort außerhalb Bayerns errichten. BMW hatte im Mai 2002 mit dem Bau des Werkes begonnen.

In Leipzig sollen von 2005 an täglich 650 Fahrzeuge der 3er-Serie vom Band laufen. BMW investiert etwa eine Milliarde Euro. 250 Städte in Europa hatten sich für den BMW-Standort beworben, mit dem direkt etwa 5500 Arbeitsplätze entstehen.

Die "Heiße Kartoffel" wird in diesem Jahr zum 10. Mal verliehen. Preisträger der vergangenen Jahre waren unter anderen Sachsens Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU), Jenoptik-Vorstand Lothar Späth, der in diesem Jahr auf dem Festakt die Laudatio halten wird, und Thüringens Wissenschaftsministerin Dagmar Schipanski (CDU).