Porsche Wendelin Wiedeking, Meister aller Klassen

Neue Auszeichnung für den Porsche-Chef - die FAZ verlieh ihm den "Deutscher Image Award".

Frankfurt/Main - Der Vorstandsvorsitzende des Stuttgarter Sportwagenbauers Porsche  Wendelin Wiedeking, und sein Kommunikations-Chef Anton Hunger haben am Donnerstag den ersten "Deutschen Image Award" erhalten.

Kein führender Manager verfüge derzeit über ein besseres Image in den meinungsführenden deutschen und internationalen Medien als Wiedeking, teilte das F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und Medieninformation in Frankfurt mit. Mit dem Preis sollen künftig jedes Jahr der Spitzenmanager mit dem besten Medien-Image und sein Kommunikationschef ausgezeichnet werden.

Ausschlaggebend für den Erfolg Wiedekings und Hungers sei eine langfristig angelegte Kommunikationsstrategie. Dabei sei einerseits die Managementqualität herausgestellt und andererseits auch kontroverse politische Positionen besetzt worden, etwa zu staatlichen Subventionen oder zur Steuerreform der rot-grünen Bundesregierung, hieß es zur Preisverleihung.

Der "Deutsche Image Award" wird vom F.A.Z.-Institut, PRIME Research (Mainz) und der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH vergeben. Zur Ermittlung der Preisträger wird die Berichterstattung über Vorstände und Geschäftsführer großer Unternehmen analysiert.

Auch vom manager magazin war Wendelin Wiedeking ausgezeichnet worden. Erst im Frühjahr landete Porsche auf dem erste Platz der vom manager magazin ausgelobten Imageprofile. Denn Wiedeking machte Porsche zum profitabelsten Autobauer der Welt - und zum angesehensten Unternehmen der deutschen Industrie.

Wendelin Wiedeking: Mit Porsche auf der Überholspur

Verwandte Artikel