Post-Chef Zumwinkel "Sprachpanscher des Jahres"

"Speed booking" und "Post- und Sparcard" - derartige Wortschöpfungen sorgen für Kritik.

Dortmund - Klaus Zumwinkel, der Vorstandschef der Deutschen Post AG , ist von den Mitgliedern des Vereins Deutsche Sprache e.V. (www.vds-ev.de) zum Sprachpanscher 2002 gewählt worden.

Mit diesem Negativpreis bedenkt der Verein Deutsche Sprache Personen oder Firmen, die sich im abgelaufenen Jahr in besonderem Maße bei der Vermischung des Deutschen mit dem Englischen zu Denglisch hervorgetan haben. Bei der Deutschen Post AG waren es vor allem Ausdrücke wie "global mail", "postage point", "easy trade" oder "funcard mailing", die das Mißfallen der Sprachfreunde hervorgerufen haben.

"Es ist kein Zufall, dass nach Ron Sommer von der Telekom  und Johannes Ludewig von der Deutschen Bahn AG nunmehr der dritte Vorstandsvorsitzende eines Ex-Staatsunternehmens diesen Preis erhält", erklärte der VDS-Vorsitzende Professor Krämer gegenüber dpa. "Diese Unternehmen scheinen zu glauben, mit dem Muff des Staatsbetriebes auch die deutsche Sprache ablegen zu müssen."

Auch Uli Hoeneß und Bärbel Höhn fielen auf

Sehr zum Mißfallen der Kunden. Nicht umsonst seien zwei der drei getadelten Vorstandsvorsitzenden inzwischen wegen mangelnder Geschäftserfolge entlassen worden. "Die Menschen in unserem Land haben Deutsch als Muttersprache und wollen nicht auf Denglisch angepöbelt werden."

Weitere Kandidaten für den Sprachpanscher waren der Bayern-Manager Uli Hoeneß, der seine Balltreter bei Auswärtsspielen im "away shirt" antreten läßt, Alexander Erdland von der Bausparkasse Schwäbisch Hall, dessen Firmenprospekte ohne Englisch-Wörterbuch nicht mehr zu verstehen sind, und die NRW-Ministerin für Umwelt und Naturschutz, Bärbel Höhn, die u.a. die neue artgerechte Tierhaltung "easy going" nennt.

Ebenfalls in der engeren Auswahl: die Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Elisabeth Pott. Sie hatte ihre Anti-AIDS-Kampagne mit Sprüchen wie "you cannot rewind your life" oder "go for gold" geschmückt.