Thomas Middelhoff Er will, er will nicht, er will ...

Der Protagonist urlaubt zwar in Frankreich. Doch das Gerücht will nicht verstummen. Der frühere Bertelsmann-Chef ist wieder bei der Telekom im Gespräch.

Berlin - Thomas Middelhoff, der frühere Vorstandsvorsitzende von Bertelsmann, ist nach Informationen der "Berliner Zeitung" weiterhin als Vorstandschef der Deutschen Telekom im Gespräch.

Entgegen anders lautenden Berichten sei noch keine Entscheidung gegen Middelhoff gefallen, berichtet das Blatt unter Berufung auf nicht näher erläuterte Kreise. Das Rennen sei nach wie vor offen.

Middelhoff schied vor drei Wochen als Vorstandschef des größten deutschen Medienunternehmens aus. Als Grund gab der Konzern unterschiedliche Auffassungen zwischen Middelhoff und dem Aufsichtsrat über die strategische Ausrichtung von Bertelsmann an. Schon damals wurde über den Wechsel Middelhoffs an die Spitze der Deutschen Telekom spekuliert.

Weder Middelhoffs Sprecher, der frühere VW-Kommunikationschef Klaus Kocks, noch die Telekom hätten das Gerücht kommentieren wollen. Auch nach Erscheinen der Meldung lehnte der Ex-Monopolist jeden Kommentar ab.

Middelhoff selbst wolle am 11. September auf einer Pressekonferenz zu seinen Zukunftsplänen Stellung nehmen. Derzeit befinde sich der Ex-Bertelsmann-Chef im Urlaub in Frankreich.

Die Telekom wird seit dem Rücktritt von Ron Sommer am 16. Juli vorläufig von dem 72-jährigen Helmut Sihler als Interimschef geleitet. Es wird erwartet, dass sich Sihler bei der Vorstellung der Halbjahreszahlen am 21. August zur Besetzung des Vorstandspostens äußern wird.

Mehr lesen über