Sponsoring Zusammenarbeit beendet

Vertrag gelöst - Adidas trennt sich nach der positiven Dopingprobe von Jan Ullrich.

Hamburg - Adidas hat die Zusammenarbeit mit dem Radstar mit sofortiger Wirkung beendet. Die "Bild-Zeitung" will erfahren haben, dass der Herzogenauracher Sportartikel-Hersteller die Konsequenzen aus Ullrichs Drogenkonsum in einer Discothek gezogen.

Der bis 2006 laufenden Vertrag mit dem Tour de France-Sieger von 1997 sei aufgelöst worden. Der Kontrakt sah vor, dass Ullrich jährlich 300.000 Euro bekommt. Nach Angaben des Blattes hat sich Adidas infolge der positiven Dopingprobe vom 12. Juni gegen die Zusammenarbeit mit dem Radprofi entschieden. Der Dopingvorfall hatte zu einer sechsmonatigen Sperre Ullrichs geführt.

"Wir beziehen eine eindeutige Position zum Thema Doping und Drogenmissbrauch", begründete Adidas-Sprecher Oliver Brüggen die Maßnahme. "Aufgrund der positiven Probe von Jan Ullrich und der nachfolgenden Sperre durch das Sportgericht des BDR haben wir die Zusammenarbeit mit Ullrich beendet", hieß es weiter.

Sport-Millionäre - Platz 8: Jan Ullrich

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.