Kroatien Mit guter Konjunktur zum Titel?

Wieder an Bord: Die Ballkünstler vom Balkan haben ihre Wirtschafts- und Fußball-Krise überwunden.

Laut Goldman Sachs ist Kroatien der beste Beweis für die positive Korrelation zwischen Fußballerfolg der Nationalmannschaft und wirtschaftlicher Performance.

Die einsetzende Rezession 1999 spiegelte sich in der sportlichen Krise des kroatischen Teams nach der WM 1998 in Frankreich wieder. Umgekehrt korreliert der erste Platz in der Qualifikationsgruppe zur WM 2002 mit gute Wachstumsquoten im europäischen Vergleich.

Die Team-Performance

Die Überraschungsmannschaft der WM 1998 in Frankreich hat sich von der anschließenden Krise erholt. Vor vier Jahren stürmte Kroatien auf den dritten Platz und räumte dabei auch die deutsche Auswahl aus dem Weg, doch danach klappte fast nichts mehr.

Die in halb Europa verstreuten Legionäre schafften in 15 Spielen nur drei Siege und verpassten zudem vor zwei Jahren die EM-Teilnahme. Erst in der WM-Qualifikation meldete sich das Team eindrucksvoll zurück und schaffte als Gruppen-Erster den direkten Weg nach Japan und Südkorea.

Ohne Niederlage setzte sich das kroatische Team durch, in dem die Stars von 1998 noch immer den Ton angeben. Klangvolle Namen bilden das Gerüst der Mannschaft. Allerdings scheinen Spieler wie die Stürmer Davor Suker (1860 München) und Alen Boksic (FC Middlesbrough) oder Robert Prosinecki (FC Portsmouth) und Zvonimir Soldo (VfB Stuttgart) ihren Leistungszenit bereits überschritten zu haben.

An guten Tagen können die kroatischen Ballzauberer jeden Gegner schlagen. An schlechten Tagen haben die manchmal zur Überheblichkeit neigenden Stars aber auch Probleme gegen Teams wie Ecuador oder Mexiko.

Teilnahmen und Titel

WM-Teilnahmen:
1998, 2002

WM-Titel:
Halbfinalist 1998

Der WM-Kader

Der WM-Kader

Trainer: Mirko Jozic

Tor:
12 Tomislav Butina (Dinamo Zagreb) 30.03.1974
1 Stipe Pletikosa (Hajduk Split) 08.01.1979
23 Vladimir Vasilj (NK Zagreb) 06.07.1975


Abwehr:
17 Robert Jarni (Panathinaikos Athen, GRE) 26.10.1968
21 Robert Kovac (Bayern München, GER) 06.04.1974
15 Daniel Saric (Panathinaikos Athen, GRE) 04.08.1972
2 Anthony Seric (Hellas Verona, ITA) 15.01.1979
20 Dario Simic (Inter Mailand, ITA) 12.11.1975
3 Josip Simunic (Hertha BSC, GER) 18.02.1978
6 Boris Zivkovic (Bayer Leverkusen, GER) 15.11.1975
4 Stjepan Tomas (Vicenza Calcio, ITA) 06.03.1976


Mittelfeld:
10 Niko Kovac (Bayern München, GER) 15.10.1971
8 Robert Prosinecki (FC Portsmouth, ENG) 12.01.1969
14 Zvonimir Soldo (VfB Stuttgart, GER) 02.11.1967
16 Jurica Vranjes (Bayer Leverkusen, GER) 31.01.1980
7 Davor Vugrinec (US Lecce, ITA) 24.03.1975
5 Milan Rapaic (Fenerbahce Istanbul, TUR) 16.08.1973
13 Mario Stanic (FC Chelsea, ENG) 10.04.1972


Angriff:
22 Bosko Balaban (Aston Villa, ENG) 15.10.1978
11 Alen Boksic (FC Middlesbrough, ENG) 21.01.1970
18 Ivica Olic (NK Zagreb) 14.09.1979
9 Davor Suker (TSV 1860 München, GER) 01.01.1968
19 Goran Vlaovic (Panathinaikos Athen, GRE) 07.08.1972


Mexiko: Die WM-Veteranen


Zurück zur Übersicht der Mannschaften

Verwandte Artikel