Oita Big Eye is watching you

Das Big Eye Stadium in Oita hat seinen Namen erhalten, da sich das Dach wie ein blinzelndes Auge öffnen und schließen kann. Kritiker halten die 43.000 Zuschauer fassende Spielstätte für einen riesige Fehlinvestition. Inklusive Parkplätze hat das Stadion knapp 500 Millionen Euro gekostet. Im Baseball, Japans beliebtester Sportart, stellt die 900 Kilometer von Tokio entfernte 400.000-Einwohner-Stadt Oita kein Spitzenteam; der ortsansässige Fußballclub Trinita spielt nur in der zweiten Liga. Immerhin: Mit 38.000 Zuschauern wurde vor einem Jahr beim bislang einzigen Länderspiel in Oita gegen Jugoslawien ein neuer Rekord für den japanischen Fußball aufgestellt. In der im März 2001 fertig gestellten Arena werden zwei Gruppenspiele und eine Achtelfinalpartie ausgetragen.

Folgende Spiele finden in Oita statt
Tunesien - Belgien (H) Mo. 10.06. um 11 Uhr
Mexiko - Italien (G) Do. 13.06. um 13.30 Uhr
Achtelfinale So. 16.06. um 8.30 Uhr

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.