Costa Rica Medford Superstar

Viel Vorschusslorbeeren: Costa Rica ist Fifa-Aufsteiger des Jahres 2001. Hitverdächtig ist auch die wirtschaftliche Entwicklung des mittelamerikanischen Landes.

Costa Ricas Nationalmannschaft ist nicht gerade eine Truppe begnadeter Ballkünstler. Dennoch spielen sie soliden, erfolgreichen Fußball und haben es damit souverän in die Endrunde geschafft.

Ähnlich gut situiert ist auch die costaricanische Ökonomie. Tourismus, Landwirtschaft und Elektroindustrie bilden die Haupteinnahmequellen des Landes. Innerhalb der vergangenen Dekade hat Costa Rica sein Handelssystem geöffnet, Exporte diversifiziert und Fortschritte im Bildungsbereich gemacht. Politische Stabilität gewährt gute Bedingungen für ausländische Direktinvestitionen.

Allerdings leidet das Land unter maßgeblichen Schwächen. Die elektrische Infrastruktur und das Telekommunikationssystem müssen modernisiert werden. Zudem hadert Costa Rica mit dem Rückgang der Weltkonjunktur. Langsameres Wachstum belastet die öffentlichen Kassen. Für das laufende Jahr sind die Prognosen zwar positiv aber dennoch eher im unteren Bereich angesiedelt.

Die Team-Performance

Die Team-Performance

Als Spitzenreiter hat Costa Rica die WM-Qualifikation der Concacaf-Verbände abgeschlossen und wurde anschließend vom Weltverband Fifa als "Aufsteiger des Jahres 2001" ausgezeichnet.

Die "Ticos" - wie das Team auch genannt wird - konnten sich nach 1990 zum zweiten Mal für eine Weltmeisterschaft qualifizieren. Trainer Alexander Guimares, der seit Anfang Januar 2001 im Amt ist, hat großen Anteil am Erfolg der Mannschaft. Unter seiner Leitung gab es einen enormen Aufwärtstrend: 21 Spiele mit 12 Siegen, sechs Unentschieden und nur drei Niederlagen.

Die Stärke ist eindeutig der Angriff mit den torgefährlichen Stürmern Rolando Fonseca und dem Premier League erprobten Paulo Wanchope. Allerdings stehen sie ganz im Schatten von Hernan Medford. Der 33 Jahre alte Stratege ist Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft. Tore sind sein Markenzeichen.

Zwei Treffer Medfords sorgten für historische Siege der Mittelamerikaner: Bei der WM 1990 in Italien sorgte er für den Sieg gegen Schweden, im Aztekenstadion beendete er gegen Mexiko drei Minuten vor Schluss eine lange Serie costaricanischer Niederlagen.

Teilnahmen und Titel

WM-Teilnahmen: 1990, 2002

Der WM-Kader

Der WM-Kader

Trainer: Alexandre Guimaraes

Tor:
1 Erick Lonnis (Dep. Saprissa San Jose) 09.09.1965
18 Alvaro Mesen (LD Alajuelense) 24.12.1972
23 Lester Morgan (CS Herediano) 02.05.1976


Abwehr:
22 Carlos Castro (LD Alajuelense) 10.09.1978
15 Harold Wallace (LD Alajuelense) 07.09.1975
4 Mauricio Wright (CS Herediano) 20.12.1970
21 Pablo Chinchilla (LD Alajuelense) 21.12.1978
2 Jervis Drummond (Dep. Saprissa San Jose) 08.09.1976
5 Gilberto Martinez (Dep. Saprissa San Jose) 01.10.1979
3 Luis Marin (LD Alajuelense) 10.08.1974
14 Juan Jose Rodriguez (San Carlos) 23.06.1967


Mittelfeld:
13 Daniel Vallejos (CS Herediano) 27.05.1981
6 Wilmer Lopez (LD Alajuelense) 03.08.1971
8 Mauricio Solis (LD Alajuelense) 13.12.1972
10 Walter Centeno (Dep. Saprissa San Jose) 06.10.1974
19 Rodrigo Cordero (CS Herediano) 04.12.1973


Angriff:
12 Winston Parks (Udinese Calcio, ITA) 12.10.1981
7 Rolando Fonseca (Dep. Saprissa San Jose) 06.06.1974
20 William Sunsing (CS Herediano) 12.05.1977
11 Ronald Gomez (OFI Kreta, GRE) 24.01.1975
9 Paulo Wanchope (Manchester City) ENG 31.07.1976
16 Steven Bryce (LD Alajuelense) 16.08.1977
17 Hernan Medford (Dep. Saprissa San Jose) 23.05.1968


Dänemark: Die Underdogs


Zurück zur Übersicht der Mannschaften

Verwandte Artikel