HP Die vier Säulen des Konzerns

Bei der Besetzung der Führungspositionen haben altgediente Hewlett-Manager die Nase vorn.

Palo Alto - Die Aufgabenverteilung der obersten Chargen ist klar: Carly Fiorina ist als Chairman und Chief Executive Officer (CEO) oberste Entscheiderin von Hewlett-Packard  und für die langfristige Strategie zuständig. Ex-Compaq-Chef Michael Capellas ist Präsident und kümmert sich als Nummer zwei vor allem um das Tagesgeschäft.

Die nächste Führungsebene besteht aus den Leitern der vier neu eingerichteten Sparten. Nur einer von ihnen war vor der Fusion bei Compaq tätig. Als Verantwortlicher der Enterprise System Group ist Peter Blackmore für Entwicklung, Produktion und Vertrieb der Business-Produkte weltweit zuständig. Bei Compaq war er Executive Vice President für Sales and Service.

Die Dienstleistungssparte, mit der HP den Branchenführern IBM  und EDS  härter Konkurrenz machen will, wird weiterhin von Ann Livermore geleitet. Sie bekleidet seit 20 Jahren verschiedene Management-Positionen im Unternehmen und ist seit 1995 Vice President von HP. Als Leiterin von HP Services muss sie 65.000 Mitarbeiter weltweit koordinieren.

Kontinuität auch im Drucker-Geschäft: Urgestein Vyomesh Joshi zeichnet auch weiter für die Sparte verantwortlich. Neben Druckern kümmert er sich auch um Scanner und digitale Kameras. Duane Zitzner kommt ebenfalls von der alten HP. Er leitet die Personal Systems Group, die für PCs, Workstations, Notebooks und andere Produkte zuständig ist.

Nach Darstellung von Fiorina und Capellas steht die Fusion der beiden Computer-Giganten unter guten Vorzeichen. In den vergangenen drei Monaten hätten HP und Compaq Großaufträge im Wert von 5,8 Milliarden Euro hereingeholt. Das soll aber nichts an dem Abbau von weltweit rund 15.000 Arbeitsplätzen ändern.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.