AIG Stühlerücken beim weltgrößten Versicherer

Chairman und CEO Greenberg stellt die Weichen für die Zukunft, bleibt aber im Amt.

New York - Der Vice President der American International Group Inc. (AIG),  Nicholas C. Walsh, ist zum Chief Executive Officer (CEO) von American International Underwriters (AIU) ernannt worden. AIU ist die größte Einheit der AI-Gruppe, zuständig für die Sach- und Haftpflichtversicherungen außerhalb Nordamerikas.

Damit tritt er die Nachfolge von Martin Sullivan an, der vergangene Woche zum stellvertretenden Chief Operating Officer (COO) von AIG und Chairman von AIU berufen worden ist. Bislang war Walsh AIU-Präsident für die Regionen United Kingdom und Irland.

"Ausgezeichnete Dienste geleistet"

Er ist seit 1973 bei AIU, für die er verschiedene Managment-Positionen bekleidet hat bevor er 1995 zum Vice President von AIG bestellt wurde. Vice President Daniel Glaser, seit 2000 im Unternehmen, wird die Aufgaben von Walsh als regionaler AIU-Präsident übernehmen.

Die seit 1968 amtierende AIG-Legende Maurice Greenberg, auch im Alter von 76 Jahren noch CEO und Chairman, zeigte sich hoch erfreut: "Sie haben für die Organisation ausgezeichnete Dienste geleistet und werden den weiteren Erfolg von AIG mitgestalten."

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.