Bayer Revirement im Aufsichtsrat

Im Kontrollgremium des Konzerns kommt es offenbar zum großen Stühlerücken. Neben dem künftigen Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann sollen drei weitere Topmanager neu berufen werden.

Düsseldorf/Leverkusen - Wie die "Wirtschaftswoche" in ihrer aktuellen Ausgabe schreibt, stehen für die Hauptversammlung des Leverkusener Chemie- und Pharmakonzerns  am 26. April vier Neuberufungen für den Aufsichtrat auf der Tagesordnung.

Für die Arbeitgeberseite sollen dem Bericht zufolge künftig im Kontrollgremium vertreten sein: der designierte Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Josef Ackermann, Allianz-Finanzchef Paul Achleitner, der ehemalige BDI-Präsident Hans Olaf Henkel sowie Jeff Kornblum, früherer US-Botschafter in Deutschland und amtierende Deutschland-Chef der Investmentbank Lazard.

Aus Altersgründen ausscheiden würden dagegen Hilmar Kopper, Aufsichtsratschef der Deutschen Bank, Helmut Maucher, Ehrenvorsitzender des Nestlé-Verwaltungsrats sowie Gaevert-Verwaltungsratschef André Leysen und Industrieberater Manfred Lennings.

Bereits angekündigt ist der Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrats. Hier wird der scheidende Bayer-Chef Manfred Schneider Hermann Josef Strenger ablösen, der den Leverkusener Konzern bis 1992 geführt hatte.