Consors Ende des Schmidteinander

Knapp zwei Jahre stand er als Co-Chef an der Spitze des Online-Brokers. Nun ist Schluss. Reto Francioni gibt die operative Verantwortung ab und wechselt in den Aufsichtsrat.

Nürnberg - Francioni scheide in bestem gegenseitigen Einvernehmen mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand aus, gab Consors  am Dienstagabend ad hoc bekannt. Der bisher neben Karl Matthäus Schmidt gleichberechtigte Vorstandssprecher sei in den Aufsichtsrat der Gesellschaft berufen worden. Er werde dort Hartmut Bergemann ablösen.

Zur Begründung hieß es, Consors wolle beim Aufbau der europäischen Tochtergesellschaften auch weiterhin die Erfahrungen Francionis nutzen. Bereits vorher war bekannt geworden, dass Francioni Präsident der Schweizer Börse SWX werden soll.

Francioni war im April 2000 zu Consors gekommen und hatte dort die Verantwortung für das Auslandsgeschäft übernommen. Zuvor war er stellvertretender Vorstandschef der Deutsche Börse AG  gewesen und hier maßgeblich am Aufbau des Neuen Marktes beteiligt.

Die Vorstandsaufgaben Francionis wird bei Consors den Angaben zufolge künftig Schmidt wahrnehmen. Neuer stellvertretender Vorstandssprecher werde Finanzchef Uwe Schroeder-Wildberg.

Der Discount-Broker Consors steht mehrheitlich zum Verkauf, seit die Mutter SchmidtBank im vergangenen November in Schwierigkeiten geraten war und von einem Bankenkonsortium aufgefangen werden musste.