CropScience Meheut tritt ab

Nach dem Verkauf an Bayer zieht sich der Chef des Herstellers von Pflanzenschutzmitteln zurück.

Leverkusen - Bertrand Meheut, amtierender Vorstandsvorsitzender von Aventis CropScience, kehrt mit dem Verkauf der Gesellschaft an den Leverkusener Bayer-Konzern dem Unternehmen offenbar den Rücken. Wie die "Financial Times Deutschland" in ihrer Dienstagausgabe berichtet, habe Meheut in einem internen Brief an seine Mitarbeiter mitgeteilt, dass er für die künftige Bayer CropScience nicht tätig werden wolle.

Meheut soll darin betont haben, dass "besonders neu gebildete Unternehmen einen allein entscheidenden Firmenchef brauchen". Diese Stelle werde bei Bayer CropScience von Jochen Wulff besetzt. Er selbst werde CropScience aber bis zum Abschluss der Transaktion leiten.

Bayer hatte CropScience Anfang Oktober für 7,25 Milliarden Euro (rund 14,2 Milliarden Mark) von Aventis und dem Minderheitseigner Schering gekauft. Zum Leiter wurde Jochen Wolff bestellt, der bisher die Bayer-Sparte Pflanzenschutz leitete. Meheut war als "Partner bei der Führung des Integrationsprozesses" vorgesehen.