VW "Abwesenheits-Vize" für Pischetsrieder

Der künftige VW-Vorstandsvorsitzende Bernd Pischetsrieder will den Personalvorstand des Konzerns, Peter Hartz, deutlich aufwerten.

Hamburg - Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" plant Pischetsrieder, nach der Übernahme des Chefpostens im April nächsten Jahres Hartz zu seinem "Abwesenheits-Stellvertreter" zu machen.

Die offizielle Funktion eines stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden solle Hartz aber nicht bekommen. Dies habe Pischetsrieder auf der Aufsichtsratssitzung am vergangenen Freitag erklärt, schreibt "Der Spiegel".

Vor allem die Arbeitnehmer im Aufsichtsrat hätten eine Beförderung von Hartz gefordert, der sich durch die Einführung der Vier-Tage-Woche und mit dem neuen Beschäftigungsmodell "5000 mal 5000" profiliert hatte.

Verwandte Artikel