Manager des Jahres 1995 Jürgen Dormann

Er baut den verkrusteten Universal-Chemieanbieter Hoechst zu einem profitablen Pharmaspezialisten um und fusionierte ihn mit Rhone-Poulenc zu Aventis. Er sanierte den Industrieausrüster ABB nahezu lehrbuchartig.

So urteilte die mm-Jury 1995:

Unbändiger Veränderungswille, eine klare, ebenso entschlossen wie erfolgreich umgesetzte Strategie: Wie kaum ein deutscher Vorstandsvorsitzender vor ihm habe Dormann sein Unternehmen "durchgeschüttelt" und die Vision vom Weltkonzern Schritt für Schritt verwirklicht.

Woher Dormann kam:
Ein Hoechster Eigengewächs: Nach dem Studium stieg Dormann 1963 als Trainee bei dem Chemiekonzern ein und wurde schließlich 1984 in den Vorstand berufen. Zehn Jahre später übernahm er den Vorsitz des Gremiums und ging umgehend daran, das Unternehmen "zu entrosten". In atemberaubendem Tempo kaufte und verkaufte er Firmen, schloss Joint Ventures. Immer nach der Devise: "Wo wir nicht weltweit unter die ersten Drei gehören, müssen wir uns verabschieden."

Mit einem Mega-Merger löschte Jürgen Dormann das Frankfurter Traditionshaus Hoechst endgültig aus: Durch die Fusion mit der französischen Rhone-Poulenc schmiedete er 1999 Aventis  und übernahm auch hier den Vorstandsvorsitz. Im März 2002 gab Dormann unerwartet die Aventis-Führung ab und wechselte in den Aufsichtsrat. 2004 wurde Aventis vom französischen Wettbewerber Sanofi-Synthelabo übernommen und zur neuen Sanofi-Aventis  verschmolzen - durchaus mit Billigung Dormanns, der zuvor seinerseits eine Übernahme von Sanofi-Synthelabo durch Aventis erwogen hatte.

Wo Dormann heute steht:
Anfang September 2002 übernahm Dormann den nächsten Feuerwehrjob - beim siechen Industrieausrüster ABB . Auch hier das gleiche Bild: CEO Dormann verkaufte etliche Geschäfte, senkte die Mitarbeiterzahl, organisierte neu. Der Lohn der Sanierung: Im ersten Quartal 2004 kehrte der Industriekonzern in der Gewinnzone zurück. Dormann, mittlerweile 68, überlässt Fred Kindle, bisher Vormann von Sulzer, die Rolle des Vorstandschef und zieht sich Anfang 2005 an die Spitze des Verwaltungsrats zurück. Im Mai 2007 löst Hubertus von Grünberg Dormann als Verwaltungsratspräsident bei ABB ab.

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.