Deutsche Bank Der Umbau hat begonnen

Die Frankfurter Banker wollen mit der Einführung eines Verwaltungsvorstands die Führungsstruktur straffen und den Vorstandssprecher entlasten.

Frankfurt am Main - Die Deutsche Bank will ihre Führungsstruktur im Corporate Center weiter straffen und schafft zu diesem Zweck die Position des Verwaltungsvorstands - im Deutsch-Banker-Jargon Group Chief Administrative Officer. Der neue Posten soll mit Tessen von Heydebreck besetzt werden, hieß es in einer Pressemitteilung.

Mit diesem Schritt werde die Führungsstruktur der Deutschen Bank gestärkt, teilte das Finanzhaus in Frankfurt mit. Vorstandssprecher Rolf Breuer werde von administrativen Funktionen weiter entlastet. Außerdem würden damit Transparenz und Klarheit der Verantwortlichkeiten verbessert.

Zu den Verantwortungsbereichen Heydebrecks gehörten eine Reihe von Verwaltungs- und strategischen Führungsfunktionen, insbesondere Human Resources, Legal, Compliance und Audit. Das "Private Clients und Asset Management"-Geschäftsmodell werde weiterentwickelt und funktional organisiert.

Die bisher nebeneinander stehenden Unternehmensbereiche Asset Management sowie Private Banking und Personal Banking würden nun in drei übergreifende PCAM-Funktionen überführt: Produktion, Vertrieb und Infrastruktur. Vorsitzender des PCAM-Executive-Committee bleibe weiterhin Vorstandssprecher Rolf Breuer.

Mit einem eigenständigen Produktbereich möchte die Deutsche Bank die Bandbreite und Qualität der Produkte weiter verbessern, hieß es. Zudem erwarte sich das Finanzhaus mehr Kosteneffizienz.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.