Studie Verkannte "Trauerklöße"

Gut gelaunte Mitarbeiter bringen's nicht. Traurige sind besser, meinen kanadische Wissenschaftler.

Alberta - Wie Robert Sinclair, Wissenschaftler der kanadischen Universität Alberta, in einem Experiment herausgefunden haben will, sind glückliche Mitarbeiter weniger produktiv als ihre traurigen Kollegen.

Bei seinen Versuchen ließ der Psychologe Arbeiter Leiterplatten fertigen, kam aber zunächst zu keinem nennenswerten Resultat: Arbeiter, die sich selbst als glücklich einschätzten, produzierten ebenso viel Platten wie die, die sich selbst als traurig bezeichneten.

Doch bei der Fehlerquote waren die traurigen Arbeiter den glücklichen deutlich überlegen: Sie machten nur halb so viele Fehler wie die glücklichen. Auch steckten Arbeiter mit fröhlicher Grundstimmung weniger Energie in die Aufgabe, fanden die Forscher heraus. Hingegen gaben sich die traurigen Arbeiter der Arbeit stärker hin, um sich von ihren ungewünschten Gefühlen zu lösen.

"Wenn die Mitarbeiter glauben, dass die Arbeit ihnen zu einem guten Gefühl verhilft, dann steigert dies die Motivation und die Leistung", erläutert Sinclair die Ergebnisse.