Napster Für alle Fälle

Die US-amerikanische Musiktauschbörse holt sich einen Berater für Rechtsfragen ins Haus.

Redwood City - Jonathan Schwartz habe den neuen Posten eines General Counsels übernommen, berichtete das dem Bertelsmann-Konzern verbundene Unternehmen am Donnerstag. Der zuletzt für das US-Justizministerium in Washington tätige Schwartz habe "große Erfahrungen in Rechtsfragen", wie Napster-Chef Hank Barry betonte.

Schwartz soll die juristischen Einzelheiten des neuen kostenpflichtigen Angebotes regeln, dass nach Napster-Angaben noch in diesem Sommer starten soll. Zudem sei er für die Belange des anhängigen Verfahrens vor einem amerikanischen Bundesgericht zuständig. Die Musikindustrie hatte die umstrittene Tauschbörse verklagt und verlangt, dass auf der Napster-Plattform keine Copyright geschützten Titel getauscht werden dürfen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.