Babcock Borsig Der Chef bleibt bis 2007

Klaus Lederer soll noch viele Jahre Vorstandschef des Oberhausener Konzerns bleiben.

Oberhausen - Der Aufsichtsrat von Babcock Borsig hat am Freitag Lederers Vertrag um weitere fünf Jahre verlängert. Nach Auslaufen seines alten Vertrags Anfang 2002 soll die Amtszeit des 52-Jährigen nun bis zum Jahr 2007 andauern.

Lederer hatte Anfang 1997 die Führung des in den Bereichen Energietechnik und Schiffbau tätigen Unternehmens übernommen. Im Geschäftsjahr 1999/2000 erwirtschaftete der 30.000 Mitarbeiter zählende Konzern einen Umsatz von rund 12 Milliarden Mark.