KP sucht Rezepte gegen die Katerstimmung Kann Chinas Regierung die Wirtschaft noch einmal befeuern?

Mit dem Wachstumsprogramm 2008 entfesselte Peking einen Boom. Der Anteil an der Weltwirtschaft stieg von 6 auf heute 16 Prozent. Doch der Aufstieg war teuer erkauft: mit Schulden. Dem Exzess folgte der Kater. Nun bräuchte das Land einen neuen Impuls - doch welche Optionen bleiben der KP?
Ein Originaltext aus dem "Economist"
Mit Schulden finanziert: Chinas Bauboom, hier ein Modell in Bengbu.

Mit Schulden finanziert: Chinas Bauboom, hier ein Modell in Bengbu.

Foto: Yawen Chen / Reuters

Wirtschaft verstehen. Mehr erreichen.

Wirtschaft verstehen. Mehr erreichen.

Ihre Vorteile mit manager magazin +

  • Icon: Check

    Das manager magazin lesen

    Als App und E-Paper, auf all Ihren Geräten.

    manager magazin +

    in der App

  • Icon: Check

    Alle Artikel auf manager-magazin.de

    Exklusive Recherchen der Redaktion und das Beste aus „The Economist“.

    Harvard Business manager +

    in der App

  • Icon: Check

    Einen Monat kostenlos testen

    Jederzeit online kündbar.

    Die besten Texte aus „The Economist“

  • Icon: Check

    Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat