mm-Grafik "Jurassic World" löst "Fast & Furious 7" als schnellster Milliardenfilm ab

Am Montag hatte er die nächste historische Marke geknackt: Nur dreizehn Tage nach seiner Veröffentlichung hat "Jurassic World", der neueste Film der Dino-Filmreihe "Jurassic Park", weltweit 1 Milliarde Dollar eingespielt. Zuvor hatte der Streifen mit Hollywood-Star Chris Pratt und reichlich animierten Dinosauriern bereits das beste Startwochenende der US-Filmgeschichte hingelegt. Statista  hat uns illustriert, wie lange große Blockbuster für die Milliardenmarke gebraucht haben - der alte Spitzenreiter hatte die Top-Position der Rangliste erst im April erklommen.

Damals hatte der siebte Teil der Action-Serie "Fast & Furious" innerhalb von 17 Tagen die Milliardengrenze geknackt - zwei Tage früher als "Avatar", Marvels "The Avengers" und der letzte Teil der "Harry-Potter"-Serie. Nach 24 Tagen hatte die Avengers-Fortsetzung "Age of Ultron" 1 Milliarde Dollar eingespielt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.