Rote Zahlen wegen Abschreibung auf Ölgeschäft Wintershall Dea verdirbt BASF die Bilanz

Wegen einer hohen Abschreibung auf die Öl- und Gasbeteiligung Wintershall Dea schreibt BASF einen Verlust im zweiten Quartal. Die Investoren tragen es mit Fassung - operativ brach das Ergebnis "nur" um 77 Prozent ein.

BASF-Chef Martin Brudermüller hatte die Anleger Mitte Juni bereits auf deutlich schwächere Zahlen vorbereitet

BASF-Chef Martin Brudermüller hatte die Anleger Mitte Juni bereits auf deutlich schwächere Zahlen vorbereitet

Foto: Uwe Anspach/dpa
rei/dpa/reuters