Top 100 – Innovations-Champions im Mittelstand Das sind die innovativsten Mittelständler Deutschlands

Die Corona-Krise verlangt gerade Mittelständlern brutale Anpassungsmaßnahmen ab. Unternehmen mit einer guten Innovationskultur tun sich leichter. Sie stehen im Zentrum des Wettbewerbs Top 100. manager magazin stellt die Sieger des Jahres 2020 vor - und ruft dazu auf, sich für die nächste Runde zu bewerben.
Fotostrecke

Top Mittelständler 2020

Foto: GrapeImages / Getty Images

Eins eint alle Top 100: Ein deutlicher Vorsprung vor der Mehrzahl der Mittelstandsunternehmen in Deutschland. Die Ausgezeichneten strotzen nur so vor Einfallsreichtum und Kreativität - und kommen damit am Markt gut an. 22 Prozent der Wettbewerbsteilnehmer sind nationale Marktführer, sieben Prozent gehören in ihrer Branche sogar zur Weltspitze.  

Das Erfolgsgeheimnis der Innovations-Champions liegt in der Haltung der Topmanager: "Sie richten ihr gesamtes Unternehmen systematisch und konsequent darauf aus, stets agil und kreativ auf Veränderungen reagieren zu können", sagt Nikolaus Franke, Studienleiter sowie Gründer und Direktor des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien.

Der Wettbewerb

Die Coronakrise fordert Mittelständlern alles an Kreativität und Flexibilität ab. Der Wettbewerb TOP 100 gibt Innovationsführern eine Bühne. Interessierte Unternehmen können sich in drei Größenklassen bewerben, maximal 100 werden pro Größenklasse ausgezeichnet.
Zur Teilnahme geht es hier: https://www.top100.de/ 

Das Management - zwei Drittel sind Familienunternehmer - investiert mehr als ein Drittel seiner Arbeitszeit in innovationsbezogene Projekte und gibt auch deutlich mehr Geld dafür aus: Die Top 100 investieren mehr als 12 Prozent ihres Umsatzes in die eigene Erneuerung. Bei allen kleinen und mittleren Unternehmen liegt der Schnitt bei 1,2 Prozent. 95 Prozent der Unternehmen haben systematische Innovationsprozesse etabliert und verfolgen ihren Markt, wesentliche Technologien und Wettbewerber intensiv.

Innovativ und effizient

Neun von zehn Wettbewerbssiegern haben Innovationsteams mit Mitarbeitern quer aus den Bereichen eingerichtet. Mit ihren Vorschlägen tragen sie immerhin zu 2,5 Prozent des Umsatzes bei. In den Jahren 2016 bis 2018 meldeten alle 257 TOP 100-Unternehmen insgesamt 4.584 Patente an.

Soviel Lust auf Innovation macht sich bezahlt – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Das Umsatzwachstum der Unternehmen liegt 22,7 Prozent über dem Branchenschnitt. Knapp 37 Prozent ihres Umsatzes erwirtschaften die Top 100 mit Neuheiten und Produktverbesserungen aus den vergangenen drei Jahren, gegenüber durchschnittlich sieben Prozent im Mittelstandsdurchschnitt.

Top 100-Wettbewerb: Bewerben können Sie sich hier  

Die Wettbewerbssieger können sich besonderer Effizienz rühmen: Durch Verbesserungen ihrer Prozesse sparten sie seit 2018 rund acht Prozent ihrer Gesamtkosten ein. Der Durchschnitt der kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland kommt nur auf 2,5 Prozent.