Wechsel beim VCI Covestro-Chef Steilemann wird Verbandspräsident

Der Vorstandsvorsitzende des Kunststoffkonzerns Covestro, Markus Steilemann, soll künftig an der VCI-Spitze stehen. Er löst dann Evonik-Chef Christian Kullmann als Chemieverbandspräsident ab.
Vorgeschlagen als neuer VCI-Präsident: Covestro-Chef Markus Steilemann

Vorgeschlagen als neuer VCI-Präsident: Covestro-Chef Markus Steilemann

Foto: Oliver Berg / dpa

Covestro-Chef Markus Steilemann (52) soll neuer Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) werden. Das Präsidium des VCI nominierte den Vorstandschef des Leverkusener Kunststoffherstellers als Kandidaten für die Nachfolge des amtierenden Präsidenten Christian Kullmann (53), wie der Verband am Donnerstag mitteilte. Die Wahl soll auf der Mitgliederversammlung Ende September in Berlin stattfinden.

Steilemann gehört seit März 2020 als Vizepräsident dem VCI-Vorstand an und ist seit Sommer 2018 Vorstandschef von Covestro. Kullmann, Vorstandschef des Essener Spezialchemiekonzerns Evonik, ist seit 2020 Präsident des VCI. Die Amtszeit währt satzungsgemäß zwei Jahre.

Der VCI vertritt die Interessen der Chemie- und Pharmaindustrie mit gut 466.000 Beschäftigten hierzulande. Im vergangenen Jahr erzielte die drittgrößte deutsche Industriebranche nach dem Auto- und Maschinenbau einen Rekordumsatz von 225 Milliarden Euro.

hr/dpa, Reuters