Milliardenverlust im Quartal befürchtet Thyssenkrupp will weitere Staatshilfen prüfen

Für 17,2 Milliarden Euro hat Thyssenkrupp seine Aufzugsparte jüngst verkauft. Reicht das Geld, um das ohnehin kriselnde Unternehmen durch die Corona-Krise zu führen? In Essen prüft man bereits zusätzliche Geldquellen.

Thyssenkrupp-Arbeiter in einem Stahlwerk in Duisburg

Thyssenkrupp-Arbeiter in einem Stahlwerk in Duisburg

Foto: WOLFGANG RATTAY/ REUTERS
luk/Reuters