Thyssenkrupp-Chef hält an Spartenfusion fest Das ungeliebte Stahlgeschäft treibt Thyssenkrupp-Gewinn

Ausgerechnet das ungeliebte europäische Stahlgeschäft hat Thyssenkrupp im abgelaufenen Geschäftsjahr zu einem höheren operativen Gewinn verholfen. Davon will sich Heinrich Hiesinger aber "nicht blenden" lassen, wie er sagt. Der Vorstandschef bleibt hart, setzt trotz aller Proteste auf einen Zusammenschluss des Stahlgeschäfts mit Konkurrenten Tata Steel.
"Davon lassen wir uns nicht blenden": Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger nimmt die guten Zahlen der Stahlsparte zur Kenntnis, hält aber an der Fusion mit Tata Steel fest

"Davon lassen wir uns nicht blenden": Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger nimmt die guten Zahlen der Stahlsparte zur Kenntnis, hält aber an der Fusion mit Tata Steel fest

Foto: REUTERS
Fotostrecke

Überblick über alle Beteiligten: Wer will was im Streit um ThyssenKrupp-Stahl

Foto: Roland Weihrauch/ dpa
rei/dpa-afx/Reuters