Insolvenzverfahren beantragt Arndt Geiwitz soll Kranbauer Tadano Demag retten

Arndt Geiwitz soll mal wieder retten, was zu retten ist: Der Kranbauer Tadano Demag hat ein Schutzschirmverfahren beantragt - der Notarzt der deutschen Wirtschaft wurde zum Insolvenzverwalter bestellt.
Mobiler Tadano-Kran in Japan: Tadano strebt eine Sanierung in Eigenverwaltung an

Mobiler Tadano-Kran in Japan: Tadano strebt eine Sanierung in Eigenverwaltung an

Foto: Kyodo News / Kyodo News Stills via Getty Images

Der Kranbauer Tadano Demag hat ein Schutzschirmverfahren beim Amtsgericht Zweibrücken beantragt. Ziel des Antrags auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung sei eine Sanierung des Unternehmens, teilte das Amtsgericht am Donnerstag mit.

Am Standort Zweibrücken sind nach Angaben des Unternehmens knapp 1600 Menschen beschäftigt. Ein entsprechender Antrag sei auch für die Firma Tadano Faun mit Sitz im fränkischen Lauf an der Pegnitz gestellt worden. Das Gericht teilte mit, auch für dieses Verfahren zuständig zu sein. In Lauf an der Pegnitz arbeiten rund 700 Mitarbeiter für Tadano.

Die Verfahren seien darauf ausgerichtet, eine Neuausrichtung der Unternehmen vorzunehmen. Eine Verständigung mit den Gläubigern werde angestrebt. Zum Sachwalter wurde jeweils Arndt Geiwitz (51) aus Neu-Ulm bestellt, der mächtige Notarzt der deutschen Wirtschaft . Geiwitz ist durch die Pleite der Drogeriekette Schlecker bekannt geworden und erlebt durch die Corona-Krise ein unfreiwilliges Comeback. Lufthansa, Galeria Karstadt Kaufhof, Bogner - die Firmenchefs rufen ihn, wenn es brennt.

"Wir sind noch nicht insolvent und möchten es auch nicht werden", sagte eine Unternehmenssprecherin. Vor allem die Corona-Krise habe dem Kranbauer stark zugesetzt, sagte die Sprecherin. In den nächsten drei Monaten solle ein Sanierungsplan erarbeitet werden. Löhne und Gehälter aller Angestellten von Tadano Demag und Tadano Faun seien in dieser Zeit gesichert, hieß es.

Tadano Demag war 2019 von der japanischen Tadano-Gruppe übernommen worden. Gegründet wurde das Unternehmen 1827 als Dinglerwerke, seit 1954 gehört die Firma zur Demag. Bei der Auflösung von Demag nach langer Zeit im Mannesmann- und kurzer Zeit im Siemens-Konzern ging die Gruppe in den Besitz von Terex über, seit der Übernahme durch Tadano firmiert das Unternehmen unter dem Namen Tadano Demag.

mg/dpa-afx
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.