Heilige Stätte in Australien gesprengt "Nie wieder" - Rio Tinto setzt Zeichen mit CEO-Rücktritt

Jean-Sébastien Jacques verliert seinen Job an der Spitze des Bergbauriesen Rio Tinto. Der Konzern reagiert auf öffentliche Empörung über die Sprengung 46.000 Jahre alter heiliger Stätten für eine Eisenerzmine.
Jean-Sébastien Jacques auf der Rio-Tinto-Hauptversammlung in Perth im Mai 2019

Jean-Sébastien Jacques auf der Rio-Tinto-Hauptversammlung in Perth im Mai 2019

Foto: Will Russell / AP
ak/dpa/Reuters
Mehr lesen über