Verdacht auf Insidervergehen Ermittlungen gegen Ex-Osram-Manager und seinen Bruder

Osram: Der frühere Bilanz- und Controllingchef steht im Verdacht, seinen Bruder frühzeitig informiert zu haben

Osram: Der frühere Bilanz- und Controllingchef steht im Verdacht, seinen Bruder frühzeitig informiert zu haben

Foto: Rene Ruprecht/ dpa

Die Staatsanwaltschaft Würzburg ermittelt wegen möglicher Insidervergehen gegen den früheren Osram-Bilanz- und Controlling-Chef Jürgen Spanheimer und seinen Bruder Klaus. Die Strafverfolger verdächtigten Jürgen Spanheimer, Informationen über bevorstehende Ad-hoc-Mitteilungen des Münchener Leuchtenherstellers frühzeitig und damit illegal an den als Vermögensberater tätigen Klaus Spanheimer weitergegeben zu haben.

Das schreibt das manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die seit Freitag (17. Februar) im Handel ist. manager magazin beruft sich auf Unternehmens- und Justizkreise. Klaus Spanheimer soll die Informationen genutzt haben, um für seine Kunden in Zertifikate auf Osram-Aktien  zu investieren.

Büros und Wohnungen der Verdächtigen durchsucht

Ein Osram-Sprecher teilte hierzu mit, Spanheimer habe eine außerordentliche Kündigung erhalten. Der Würzburger Oberstaatsanwalt Boris Raufeisen bestätigte laut mm den Insiderfall, allerdings ohne Namen zu nennen. Seine Behörde führe "gegen einen 45-jährigen Mitarbeiter einer Aktiengesellschaft und seinen 54-jährigen Bruder Ermittlungen wegen des Verdachts nach dem Wertpapierhandelsgesetz verbotener Insidergeschäfte", sagte Raufeisen.

"Gegen den 45-Jährigen besteht der Anfangsverdacht, beruflich erlangte Insiderkenntnisse unerlaubt an seinen Bruder weitergegeben zu haben. Dieser soll sich diese Kenntnisse dann bei Börsengeschäften mit der Aktie des Arbeitgebers gewinnbringend zunutze gemacht haben."

Die Strafverfolger hätten Büros und Privatwohnungen beider Beschuldigter durchsucht, teilte der Oberstaatsanwalt mit. Dies geschah laut manager magazin im vergangenen November. Die Strafverfolger wollen ihre Ermittlungen nach eigenen Angaben im Sommer 2017 abschließen. Die Brüder Spanheimer waren für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.