Insolvenz der MV Werften Verwalter will "Global Dream" zu Ende bauen lassen

Der vorläufige Insolvenzverwalter für die MV Werften ist bestellt. Die rund 2000 Beschäftigten sollen ihre offenen Dezember-Löhne erhalten. Und sie dürfen auf einen Weiterbau des weltgrößten Kreuzfahrtschiffs "Global Dream" zumindest hoffen.
"Global Dream": Das Kreuzfahrtschiff ist zu 75 Prozent fertiggestellt

"Global Dream": Das Kreuzfahrtschiff ist zu 75 Prozent fertiggestellt

Foto: Jens Büttner / dpa
"Das Kreuzfahrtschiff Global Dream möchte ich mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MV Werften zu Ende bauen"

Christoph Morgen, Sanierungsexperte der Kanzlei Brinkmann & Partner

rei/Reuters/DPA