Michele Ferrero Chef des Nutella-Imperiums ist tot

Michele Ferrero ist gestorben. Der reichste Mann Italiens war Eigner des Süßwarenherstellers Ferrero International. Er wurde fast 90 Jahre alt.
Michele Ferrero bei der Beerdigung seines Sohnes Pietro im Jahr 2011

Michele Ferrero bei der Beerdigung seines Sohnes Pietro im Jahr 2011

Foto: Di Marco/ picture alliance / dpa

Monte Carlo - Ferrero-Eigentümer Michele Ferrero ist tot. Er starb im Alter von 89 Jahren nach langer Krankheit in Monte Carlo, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf einen Mitarbeiter der Firma.

Aus der kleinen Schokoladenmanufaktur seines Vaters machte er ein internationales Unternehmen. Zuletzt galt er als reichster Mann Italiens. Seinen Reichtum teilte er, sein Unternehmen führte er mit harter Hand. Gleichwohl galt Ferrero als großzügig.

Zum Unternehmen Ferrero gehören unter anderem die Marken Nutella, Rocher und Kinder-Schokolade. Die Firma gilt als wertvollstes Unternehmen Italiens. Gegründet hat das Unternehmen 1946 Pietro Ferrero senior; Michele Ferrero leitete es von 1957 an. Wie kaum ein anderer Unternehmer verstand es Ferrero, immer wieder neue Produkte zu kreieren und die Vermarktung immer weiter zu perfektionieren. 1997 übergab er die Leitung an seine Söhne Giovanni und Pietro Ferrero junior. Letzterer starb im Jahr 2011 bei einem Unfall.

ts/isa/rtr
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.